¡Adiós Madrid! TANDEM Madrid Reisegruppe Gesamtschule Kamen

jahrgangsstufen gruppen Tandem 2015

¡Adiós Madrid! TANDEM Madrid Reisegruppe Gesamtschule Kamen

Dieses Jahr führten 19 – so viele wie nie – interessierte Spanischlernende der Jahrgangsstufen EF und Q1 der Gesamtschule in der letzten Schulwoche eine “Jubiläumsfahrt” (5 Jahre) nach Madrid durch.

TANDEM Reisegruppe Gesamtschule Kamen

jahrgangsstufen gruppen Tandem 2015 Begleitet wurde die Fahrt von den beiden Spanischlehrerinnen Gabi Wortmeier und Anja Schenkel und Polizeihauptkommissar Heinz-Dieter Post.
Die Woche begann am Samstagnachmittag mit einer Begrüßung in der TANDEM Escuela Internacional durch eine der Direktorinnen. Hier erhielten die Schülerinnnen und Schüler Unterrichts-l und erstes Infomaterial zur Stadt. Anschließend wurden sie von ihren Gastmüttern in Empfang genommen und zu ihren Quartieren in unterschiedlichen Stadtteilen gebracht. Alle Kamener wohnen in Madrid bei spanischen Familien.
Bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen von fast 40 Grad lernte die Gruppe Madrid am Sonntag auf einem langen Stadtspaziergang kennen, besonders das berühmte “Barrio de las Austrias”, wobei die zu Hause vorbereiteten Referate gehalten wurden. Vom Plaza Puerta del Sol ging es zur Plaza Mayor. Nach einem Abstecher zum Mercado San Miguel mit vielen leckeren Tapas ging es weiter zur Catedral de la Almudena, zum Palacio Real und den Sabatini-Gärten. Bewundert werden konnte auch der Plaza del Oriente mit der Oper und dem legendären Café del Oriente. Nach einem Besuch des Plaza España mit der Cervantes Statue wurde auf der Gran Vía gemeinsam zu Mittag gegessen. Am Nachmittag führte der Spaziergang über den prächtigen Plaza de la Cibeles zur Puerta de Alcalá und fand im bekannten Parque del Retiro seinen Abschluss.
Die folgenden Tage begannen mit dem 4-stündigen Schulbesuch, der durch die kleine Kursgrößen in zwei Kursen und den effizienten Unterricht der beiden Lehrerinnen Alicia und Laura eine wichtige und nützliche Erfahrung war. Durch moderne Unterrichtsmethoden wurden bereits bekannte Strukturen gefestigt und kommunikative Fertigkeiten gefördert.
Zum ersten Mal organisierte die Schule eine Begegnung mit spanischen Auszubildenden, die in Kürze für drei Jahre in Deutschland arbeiten werden. So konnten die Gesamtschülerinnen und -schüler ihre Spanischkenntnisse gleich anwenden.
In der freien Zeit am Nachmittag wurden weitere Programmpunkte mit den Lehrern absolviert – wie zum Beispiel Museumsbesuche des Centro de Arte Reina Sofía, des Caixa Forums mit seiner spektakulären senkrechten Blumenwand, Besuche des Prado und des Estadio Bernabeu, des Palacio Real und des Flussgebietes “Madrid Río” für die jeweils daran interessierten Schüler. Die Schule bot am vorletzten Tag ein Stadtspiel durch den Parque del Buen Retiro an, bei dem es Fragen zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten des Parks zu beantworten galt.
Ein Höhepunkt war für acht Mädchen die Teilnahme an einer Flamenco-Übungsstunde in Lavapies. Die anderen 11 Teilnehmerinen und Teilnehmer besuchten eine “clase de cocina”, bei der eine typisch spanische Mahlzeit gemeinsam vorbereitet und dann verspeist wurde.
Die abendlichen Treffen sollten der Gruppe die Möglichkeit geben, unterschiedliche Stadtteile und attraktive Orte kennenzulernen. So standen zum Beispiel der Templo de Debod mit der herrlichen Aussicht auf den wunderschön beleuchteten Palacio Real auf dem Programm, der Besuch der berühmten Chocolatería von San Ginés, wo es Madrids beste “chocolate con churros” zu genießen gibt. Außerdem traf sich die Gruppe in den Vierteln Chueca und La Latina, um das Lokalkolorit und das pulsierende Leben an den sehr warmen Sommerabenden zu genießen.
Den Abschluss des Programms bildete eine Einladung der deutschen Lehrer auf die beeindruckende Dachterrasse des Círculo de Bellas Artes, von der es nicht nur eine atemberaubende Sicht der Stadt, sondern viel Entspannung in einer Lounge-Landschaft zu genießen gab.
“Die Organisation durch die spanische Sprachschule war auch in unserem fünften Jubiläumsjahr Jahr außerordentlich gut und wir bedanken uns ganz herzlich bei der Direktorin Begoña Llovet und ihren Mitarbeitern und den Lehrerinnen Alicia und Laura, die stets bemüht waren, uns allen den Aufenthalt in der Stadt und der Schule so angenehm wie möglich zu machen”, urteilten Gabi Wortmeier, Anja Schenkel und Heinz-Dieter Post.
Die Teilnehmer der Fahrt genossen neue Eindrücke, profitierten von der Gastfreundschaft der spanischen Familien und der professionellen Vorbereitung durch die Schule.

Anhang:
Bild 1: die gesamte Gruppe der Gesamtschule im Retiro-Park
Bild 2: acht Mädchen hatte sich eine Lektion in einer Flamenco-Schule entschieden
Bild 3: alle 5 Jungen und 6 Mädchen nahmen mit Begeisterung an einer Koch-Klasse teil
Bild 4: die Begleiter der Gruppe: Gabi Wortmeier, Heinz-Dieter Post und Anja Schenkel (von links)

Share / Compartir

flipboard

WhatsApp chat